Coaching & Achtsamkeitsangebot

Coaching zur Selbstermächtigung – Augenöffner

Es soll ein Naturvolk geben, wo sich alle im Kreis treffen um empathisch einer Person zuzuhören, die ein Problem hat. Die Person darf in diesem Kreis dreimal ihr Leid klagen. Will sie ein viertes Mal klagen, drehen sich die Anderen weg.

Wieso tun sie das?

Klagende Person (A), Zuhörer (B)

A bezieht Energie (unbewusst), von B, indem sie klagt, immer und immer wieder. A sieht oder will nicht sehen, dass sie die Wahl hat.

 

Eine klagende Person ist Opfer und sieht nicht, dass sie immer die Wahl hat. Sicher, gewisse Menschen leben davon, von anderen Menschen Energie zu beziehen.

Weil sie die klagende Person lieben und ihr wünschen, dass sie wieder glücklich sein darf.

Selbstermächtigung ist für mich das Motto.

  • Problem erzählen
  • zusammen Wege zur Lösung anschauen
  • beginnen umzusetzen

Ein Mensch, der sich als Opfer sieht, hat vergessen, dass er die Wahl hat und so sind immer die “Anderen” schuld. Wer jedoch bereit ist hinzuschauen, kann sich aus der Opferrolle befreien, immer. Das braucht jedoch Mut, denn der Weg aus dem Schlamassel bedeutet, sich eingefleischten Denkmustern, Gemütlichkeiten und Gewohnheiten zu stellen und offen zu sein für neue Wege in die Freiheit.

 

Achtsam werden

zur Zeit nur via Zoom möglich

Kurze Textpassagen aus dem Buch “Jetzt! Die Kraft der Gegenwart” von Eckhart Tolle dienen uns als Kontemplation, Austausch und in die Stille gehen.

  • Energie folgt der Aufmerksamkeit.

    Weisheit
  • Der Geist wird wohl die Materie los, aber nie die Materie den Geist.

    Friedrich Hebbel
  • Das All ist Geist, das Universum ist geistig

    Kybalion
  • Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben, an denen du nichts ändern kannst. Der eine ist gestern, der andere ist morgen.

    Mahatma Gandhi oder Dalai Lama
  • Freedom is not worth having if it does not include the freedom to make mistakes.

    Mahatma Gandhi
  • Even if you are a minority of one, the truth is the truth.

    Mahatma Gandhi
  • Lebe, als würdest du morgen sterben, Lerne, als würdest du ewig leben.

    Mahatma Gandhi
  • Du kannst nicht ändern, wie andere Menschen dich behandeln, oder was sie über dich sagen. Alles, was du verändern kannst, ist deine Reaktion darauf.

    Mahatma Gandhi
  • Der Schwache kann nie verzeihen. Vergebung ist eine Eigenschaft des Starken.

    Mahatma Gandhi
  • Ein Mensch ist nur das Produkt seiner Gedanken. Er wird, was er denkt.

    Mahatma Gandhi
  • Gott ist die Summe alles Lebenden. Wenn wir auch nicht Gott sind, so sind wir doch Teil Gottes, so wie selbst der kleinste Wassertropfen Teil des Ozeans ist.

    Mahatma Gandhi
  • Hass kann nur durch Liebe überwunden werden.

    Mahatma Gandhi
  • Die Erfahrung hat mich gelehrt, dass aus Unwahrheit und Gewalt auf Dauer niemals Gutes entstehen kann.

    Mahatma Gandhi
  • Ich will nicht nur an euern Verstand appellieren. Ich will eure Herzen gewinnen.

    Mahatma Gandhi
  • Die Religionen sind verschiedene Wege, die im gleichen Punkt münden. Was macht es, dass wir verschiedene Wege gehen, wenn wir nur das gleiche Ziel erreichen?

    Mahatma Gandhi
  • Fast alles, was du tust, ist letzten Endes unwichtig. Aber es ist wichtig, dass du es tust.

    Mahatma Gandhi
  • Ein Stern, den Gott entzündet, ist jedes Menschen Herz.

    Friedrich Julius Hammer
  • Sterne sind die Vergissmeinnicht der Engel.

    Henry Wadsworth Longfellow
  • Sei Du die Veränderung , die Du in der Welt sehen willst.

    Mahatma Gandhi
  • Es kommt nicht so sehr darauf an, was wir tun, sondern wie wir es tun. Tun wir etwas mit Achtsamkeit, wird es zur Meditation.

    Thich Nhat Hanh
  • Auch wer nicht an Engel glaubt, kann für andere ein Engel sein.

    Gudrun Zydeck
  • Das Öffnen des Herzens ist nicht etwas, das man tun kann, sondern etwas, das geschieht. Der Schlüssel dazu ist Bereitschaft. Sobald Sie bereit sind, etwas anzunehmen, öffnen sich die Türen Ihres Herzens, und zwar so weit, wie Ihre Bereitschaft reicht.

    Safi Nidiaye, Das Tao des Herzens
  • Nimm eine Handvoll guter Erde. Vielleicht findest du ein Samenkorn darin oder eine Raupe. Wäre deine Hand geduldig genug, würde der Same ein Wald oder die Raupe eine Schar geflügelter Wesen werden.

    Khalil Gibran
  • Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft.
    Konzentriere dich auf den gegenwärtigen Moment.

    Buddha
  • Tausende von Kerzen kann man am Licht einer Kerze entzünden, ohne dass ihr Leben kürzer wird. Freude nimmt nicht ab, wenn sie geteilt wird.

    Buddha
  • Das Lachen ist die Sonne, die aus dem menschlichen Antlitz den Winter vertreibt.

    Victor Hugo
  • Jeder Mensch, der in dein Leben kommt, begegnet dir immer zum richtigen Zeitpunkt!

    Paramahansa Yogananda
  • Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen.

    Konfuzius
  • Die Praxis der Liebe besteht in Mitgefühl, Freude und Unparteilichkeit.

    Dalai Lama
  • Was uns nicht berührt, das verwandelt uns nicht.

    C.G. Jung
  • Liebe ist das Licht, das jede Dunkelheit erhellt.

    Irina Rauthmann
  • Die Liebe ist unter den Tugenden, was die Sonne unter den Sternen: sie gibt ihnen Glanz und Schönheit.

    Franz von Assisi
  • Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklich-sein ist der Weg.

    Buddha
  • Was du jetzt noch nicht siehst, einst wirst du es erkennen.
    Was du jetzt für ein Hindernis hältst, wird dir später ein wirksames Heilmittel sein.

    Vinzenz Ferrer
  • Der Mensch ist dort zuhause wo sein Herz ist, nicht dort, wo sein Körper ist.

    Mahatma Gandhi
  • Das höchste Gut ist die Harmonie der Seele mit sich selbst.

    Seneca der Jüngere; römischer Philosoph
  • Wer mit seinen Stärken arbeitet, wird stärker.

    Ingo Krawiec